Fairwandertage zum EineWelthaus München, dort hat jemand im im Nord-Süd-Forum einen Tag gebucht: Etwa zwischen 9.30 und 13 Uhr ...

Das Thema Kinderarbeit ist der bittere Hintergrund unserer Stationen,

dass in vielen Ländern Kinder mit schuften müssen,
weil ihre Eltern zu wenig verdienen: Billig-Schnäppchen für unsere Discounter.

Fair ist was anderes: In die Schule gehen können, bessere Berufe lernen ...
Arbeiten in Genossenschaften, ohne dass andere große Profite abzocken und spekulieren ... Direkte Handelsbeziehungen.

Aus direkten und persönlichen Kontakten entstanden die weltweiten Netzwerke für fairen Handel,
die sogar bis zu einer großen Geldleih-Genossenschaft führten. Oikocredit aus den Niederlanden.

Bei vielen Artikeln unseres täglichen Lebens kann Kinderarbeit im Hintergrund versteckt sein,
vom Kakao über den Kaffee, über Fußbälle, Kleidung und sogar bis Pflastersteinen und Grabsteinen ...

Alle Händler tun gerne so, als wüssten sie nichts davon, als könnten sie nichts ändern,
aber wir haben schon sehr viele Punkte erreicht, in anderen Ländern sind die FairHandels-Anteile noch höher.

1. Kinderarbeit erleben: Ein Beispiel aus Indien *

Tüten kleben für Kleingeld: Wie viel wirst du dem Aufkäufer liefern, wie viel verdienst du?
Alle im Wettbewerb miteinander ... oder?

2. Kakao-Kiste: Von bitterer Schufterei zu süßem Genuss

Die Grundmaterialien Kakao und Zucker werden intensiv zusammengerührt:
Woher kommt der Kakao, woher welcher Zucker? Bio und fair: Gesund und fein!

3. Turnschuhe und Kleidung: Wer verdient daran wie viel?

Die Anteile am Markt, die Wanderung der Arbeit zu den Billigsten: Wer näht den Fußball, das T-Shirt,
wer klebt den Sportschuh und wie finden wir die BESTEN Anbieter? Der Fairhandelsführer ...

4. Wasser / Saft / Konzentrat / Orangen / Plastik

In München haben wir den Luxus, dass das Wasser aus der Leitung höchste Qualität hat.
Trotzdem tragen manche noch Plastik-Flaschen nach Hause, manche mit viel Industrie-Zucker drin ...
Orangensaft und andere Konzentrate können den fairen Geschmack zum Wasser bringen.

5. Schmucke Sachen aus dem peruanischen Regenwald

München hat auch eine Partnerschaft mit Menschen, die in warmen Wäldern leben, und sorgt für deren Rechte:
Standesamt und Grundrechte, gemeinsames Lernen und gemeinsames Wirtschaften, Frauen machen Schmuck ...

6. Der faire Laden im EineWeltHaus

Das Sortiment des fairen Handels sehen und eine Geschichte zur Lebenssituation in anderen Ländern hören:
Wie aus persönlichen Erlebnissen neue Projekte werden, die vielen Menschen besseres Leben ermöglichen