Ausgezeichnet werden Projekte von Grupppen in München, die bis 1. Nov 2011 für Fairen Handel recherchiert und ihre Ergebnisse vorgestellt haben:

In Gruppen und Gemeinden, Schulen und sonstigen Einrichtungen. Übersicht zum Fairen Handel in München: http://zbb.wikispaces.com/Fairer+Handel

Facebook-Seiten

Anschreiben Projektpartner

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe KollegInnen in Gruppen und Verbänden,
München hat im Jahr 2009 bei der als Hauptstadt des Fairen Handels zusammen mit Saarbrücken den zweiten Platz belegt und einen bundesweit ausgeschriebenen Preis bekommen. Diese wollen wir auch an die Münchner Jugendlichen weitergeben, die sich jetzt mit dem Fairen Handel beschäftigen. Bisher geplant ist aus der Preisgeld-AG im Nord-Süd-Forum München, zusammen mit weiteren Partnern einen Wettbewerb für Gruppen und Teams von Kindern und Jugendlichen auszuschreiben, dessen in einer Veranstaltung am 18.12.2011 im Weltsalon des Tollwood-Festivals mit Preisen erfolgen soll.

Das Tollwood-Sommerfestival, das neben Bio nun auch mehr und mehr Fairen Handel präsentieren will, ist wie eine Lernwerkstatt für Schulen und Fairwandertage, eine gute Grundlage, Fairen Handel kennenzulernen und in der "Fairen Woche" 16. -30. September im eigenen Umkreis zu präsentieren. Das ist, neben einer Anmeldung auf http://fairmuenchen.de und einem Beitrag / Bericht dort, die Teilnahmebedingung: Die eigenen Gedanken zum Fairen Handel einem Publikum in Jugendzentrum / (Hoch-)Schule / Gemeinde schon mal präsentiert zu haben ... und davon zu berichten.

Die Jugendlichen (und auch Kinder) können sich auch eine fachliche Beratung und Begleitung wählen, aus ihrem Umkreis oder aus der Szene des Fairen Handels, von den Händlern und Mitarbeitenden bis zum Bürgermeister ... Zuerst suchen wir noch Kooperationspartner und Preisvorschläge, dann Mitwirkende für die Jury, Abgabeschluß ist Ende Oktober, der Zeitaufwand soll gering gehalten werden, die Öffentlichkeitswirkung um so größer. Die Veranstaltung am Sonntag 18.12.2011 im Weltsalon des Tollwood-Festival zum Tag der Migranten wird gemeinsam mit der djo Jugend für Europa (Schirmherr Christian Ude) gestaltet. Anregungen gibt es reichlich, auch im Internet:

Wir bitten um eine rasche Interessensbekundung als Mitveranstaltende, damit wir sehr bald mit einer gemeinsamen Abstimmung zur Ausschreibung des Jugendwettbewerbs starten können, und Jugendliche das Sommertollwood schon als Forschungsfeld nutzen.
Mit freundlichen Grüßen im Auftrag der Preisgeld-AG im Nord-Süd-Forum Fritz Letsch
PS: Fairhandelsführer und Fairhandelsführer 4Kids sowie Regenwald-Broschüren können in jeder gebrauchten Anzahl im Nord-Süd-Forum bezogen werden: und Tel. auf http://nordsuedforum.de

Auszeichnungen

un/fair be/handeln: http://fritz-letsch.blog.de/2011/05/04/sun-sfair-sbe-shandeln-nehmen-kriterien-11102102/
Kriterien
Migration und Fairhandel, Hilfe zur Selbsthilfe, gerechter Handel, "ehrlicher Kaufmann" :
"Der „Ehrbare Kaufmann“ muss sich ergänzen durch den verpflichtenden Wertekodex als Leitlinie kompletter Wirtschaftsbranchen. Unternehmenskooperation, Mitbestimmung bei der Lobbyarbeit der Wirtschaftsverbände und insbesondere die verstärkte Nutzung der Standespflichten der Wirtschaftskammern bieten sich an." Zitat
Entwicklungspolitische Situation in der Hauptstadt des Waffenhandels welches Handeln ist zukunftsfähig, welches überlebens-sichernd Länder- und Staatenbund-Grenzen, innen und draußen vor Schengen UNperfekt-Haus perfektionieren: fair-Hotel als weiter treibender Traum Fair-Oktoberfest und die Grundfesten der Korruption / Konkurrenz

Die Spur verbreitern: Aus Kirchen und Schulen zur Freizeitgestaltung KJR (und BJR): Fair aus den moralischen Kategorien weiterführen: Zukunftsfähig / nachhaltig / überlebens-wichtig / Zukunftsberufe und -Fähigkeiten Hauptstadt Fairen Handels 2011 und Fairhandels-Region / Town Workshop 17. Mai in Bonn: Berichte aus fünf Städten, Nachfragen zu Fair-Produkten und Stadtmarketing

Was kommt nach Kaffee und Schokolade? Zucker / Säfte / Konzentrate / Tee / ... Lenkungskreis München mit IHK, Gewerbeverband, Gewerkschaften, Kirchen, Verbänden ... Tourismusamt und Festivals, Kulturreferat und Film ... Medienagenturen, MEMORANDUM Poststempel der Stadt, faire T-Shirts Nicaragua zu bestellen, Fair-Linken ... Millennium Umweltamt Buswerbung Marburg, Kaffeetafeln in Betrieben, Stadtbibliotheken und Umwelt/ Weltbibliothek Freiwillige Selbstverpflichtungen und Soziale Siegel fair Future und ökol. Fußabdruck
Grüne Schule im Botanischen Garten
Fa!r2011 und fairspielte Kinderakademie, Netzwerk Schülerfirmen (GEW?) Fairhandelsschilder und Aufkleber für Läden, Reiseführer, Teehändler, EDEKA regional, SPAR, Galeria Kaufhof Kaffeeverkostung mit 1500 Stimmen Handwerker-Frauen, Krankenhäuser, Museen, Früchtekampagnen und Saft-Konzentrat, Fairkleidung ... Vergabe: Goldene Auszeichnungen der Stadt, Juweliere Recafair Filme als Gradmesser der Denkweite: Jahre, Jahrzehnte, Rohstoffe, Weltverbrauch und Rohstoff-Bewusstsein

Fairhandel in München

Fairhandel in München weiterentwickeln
Konzeption / Durchführung / Berichte Preisgeld-AG Mitwirkung Tollwood- Besprechungen und Berichte , Aufruf zur Teilnahme, Flyer, Verteiler, Festlegung Partner, Preise Zusammenstellung Jury Aufstellung Beratungspersonen / Vereine Umweltzentrum München-Ost, NaBu, BUND, Einbeziehen Ökom? Utopia? Basic? Rapunzel? Rundschreiben Gruppen NOSFO, Verbände, Kirchengremien, Weltläden und Verkaufsstellen, Kontaktorte FairCafe Hochschule Pasing Runder Tisch Bürgermeister Lenkungsgruppe aus Handel und Gesellschaft Spezielle Münchner Kampagnen: Filialisten, Früchte, Feste, Sozialeinrichtungen und kirchliche Träger, Krankenhausbereiche Blumen und Grabsteine: Vergabe und Kriterien Informationen aus den Fairen Netzen, Faire Woche Zertifikate und Absichtserklärungen: Trust-Management
Grenzen des GreenWashing bei geringen Anteilen / schräger Wirkung (Flug-Importe ...)